Un service de click & collect du lundi au samedi, de 10h à 17h, est possible à la librairie Dialogues, entrée rue Louis Pasteur.

Martials ‚epigrammatischer Kanon‘
Éditeur
C.H.Beck
Date de publication
Collection
Zetemata
Langue
allemand
Fiches UNIMARC
S'identifier

Martials ‚epigrammatischer Kanon‘

C.H.Beck

Zetemata

Offres

  • AideEAN13 : 9791036555954
    • Fichier PDF, libre d'utilisation
    • Fichier EPUB, libre d'utilisation
    • Fichier Mobipocket, libre d'utilisation
    • Lecture en ligne, lecture en ligne
    72.99

Martial versteht es, in seine Epigramme zahlreiche Autoren und deren Werke
funktional einzubinden, sei es durch direkten Verweis oder intertextuelle
Verfahren. Es sind nicht nur Epigrammatiker, sondern Autoren aus fast dem
gesamten antiken Gattungsspektrum, sowohl der Vergangenheit als auch der
Gegenwart. So entsteht Martials ‚epigrammatischer Kanon‘, mit dessen Hilfe
Martial das eigene literarische Genre aufwertet und nicht zuletzt an der
eigenen Selbstkanonisierung arbeitet.

S'identifier pour envoyer des commentaires.